Im folgenden ist der Jahresbericht der Judoabteilung von der Jahreshauptversammlung der SG Neuhäusel am 28.02.2020 in leicht gekürzter Version. Weitergehende Informationen zu einzelnen Veranstaltungen finden sich in den Beiträgen unter Aktuelles.


Zur Zeit (Stand Januar 2020) besteht unsere Abtielung aus 29 Judoka im Alter von 7 – 66 Jahren, 16 Jungs, 12 Mädchen und ein Opa. Wir trainieren jeden Freitag (außer in den Ferien) in der alten Augst-Halle in der Zeit von 18.30 – 22.00 Uhr Schüler, Jugendliche und Erwachsene. In der Zeit von März bis Oktober trainieren wir zusätzlich 2 mal im Monat Mittwochs von 18.00 – 20.00 Uhr. Betreut werden die Judoka von mir, aktiver Judoka seit 1967, 2. Dan Judo, Trainer seit 1975, mit C-Lizenz seit 1976, sowie Tim Benning, aktiver Judoka seit 2002, 1. Kyu Judo, Wettkampferfahrung bis Südwestdeutsche Meisterschaften, in verschiedenen Ligen eingesetzt. Er ist seit 01.06.2018 Mitglied unseres Vereins, mein Trainerassisten und Stellvertreter. Wir beide haben alleine im letzten Jahr drei Fortbildungslehrgänge unseres Fachverbandes besucht. Zur Optimierung unseres Trainings haben wir mit Hilfe unseres Vereins 100qm Judomatten gekauft. Durch unsere gestiegene Mitgliederzahl Ende 2018/Anfang 2019 hatten wir unsere Präsenz im Judosport ab der zweiten Jahreshälfte erheblich ausgeweitet.

So besuchten wir die Judosafari beim Judoclub Bad Ems mit elf Judoka, zwei Betreuern, zwei Helfern und jeder Menge Fans (Eltern, Geschwister und Großeltern). Alle waren mit viel Spaß und Freude dabei und erhielten am ende ein Abzeichen gemäß ihrer erhaltenen Punktzahl.

Ein Highlight jedes Jahr stellt naürlich unsere Gürtelprüfung dar, bei der 22 Judoka (soviele wie noch nie in unserer Vereinsgeschichte) vom 8. bis zum 4. Kyu unter großer Anteilnahme ihrer Familien geprüft und etwas später vom 1. Vorsitzenden Michael Carl ihre Gürtel und Urkunden überreicht bekamen (verbunden mit einer kleinen Vorführung).

Auch weiterhin legten wir uns nicht auf die „faule Haut“ und so suchten wir weitere Turniere und Events auf, um uns etwas „die Hörner abzustoßen“.

So besuchten wir am selben Datum den Tag der offenen Tür der Feuerwehr Neuhäusel und ein Bezirksturnier des Judobezirks Westerwald/Taunus in Neuwied. Beim Tag der offenen Tür belegte die Abordnung der Judoabteilung den zweiten Platz. Gleichzeitig erkämpften die Neuhäusler Judoka in Neuwied zweimal Platz 1, dreimal den 2. Platz und einmal den 3. Platz.

Weiterhin wurde das Mäuseturnier in Siershahn besucht, wo alle Kämpfer der SG Neuhäusel den zweiten Platz belegten.

Das Highlight des Jahres war für viele die Kreismeisterschaft in Lahnstein. Mit insgesamt neun Kämpfern war die Judoabteilung der SG Neuhäsuel am Start. Mit der Unterstützung des mitgereisten Fan-Anhangs konnten einige Kämpfe gewonnen werden. Zu Buche standen am Ende zwei Kreismeistertitel, fünf zweite Plätze und zwei dritte Plätze. In der Vereinswertung hieß dies zum Schluss der fünfte Platz.

Das letzte Turnier des Jahres waren die Bezirkseinzelmeisterschaften in Bad Ems. Dort war der SG Neuhäusel mit einem Kämpfer vertreten, welcher den dritten Platz belegte.

Neben eigenen Teilnahmen wurden auch andere Judoveranstaltungen in der Umgebung besucht. Beispiele sind die Kampftage des Judoteam Rheinland in der 2. Bundesliga sowie die Interreg Team Competition mit internationalen Auswahlmannschaften aus Frankreich, Luxemburg und Deutschland.

Zum Jahresabschluss stand noch die Weihnachtsfeier an. Zu dieser waren Eltern und Geschwister herzlich eingeladen am Training teilzunehmen. Zum Schluss wurden noch ein paar Süßigkeiten verteilt und besondere Leistungen hervorgehoben.

Für das neue, laufende Jahr haben wir uns vorgenommen nicht nur sportliche Präsenz zu zeigen, sondern auch weiterhin interessierte Schüler, Jugendliche und Erwachsene an unseren Judosport heranzuführen, sowie durch Teilnahme an Aus- und Fortbildungen des Fachverbandes bzw. des Landessportbundes durch geeignete Mitglieder unserer Abteilung die Zukunft dieser in der SG Neuhäsuel zu sichern und zum Gesamterhalt unseres Vereins beizutragen.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit

Michael Hau